Die Poeler Kogge

Die Poeler Kogge "Wissemara" -vom Wrackfund bis zur Jungfernfahrt Dienstag, 24.09.2019 von 19:00 bis 21:15 Uhr

Lesung & Präsentation mit Herbert Tietböhl:
Euphorie nach Wrackfund vor Timmendorf!

In den Jahren 1997 und 1999 werden durch starke Herbststürme erste Wrackteile an den Strand von Timmendorf auf der Insel Poel gespült. Ein Luftbild zeigt ein großes Wrack nahe der neuen Timmendorfer Mole. Kurz danach wird das Wrack geborgen, analysiert und gesichert. Sein Kiefernholz stammt aus dem 14. Jahrhundert. Die Baltische Kogge ist entdeckt und soll durch einen Nachbau wieder neu entstehen. Der nun gegründete Förderverein "Poeler Kogge" schafft mit viel Engagement und großzügiger Förderung die Bauvoraussetzungen.
Jetzt ist die Frage: Wie soll der Nachbau unter heutigen Bedingungen genutzt werden?

In einer etwa zweistündigen Lesung aus dem unveröffentlichten Manuskript zum Thema "Die Poeler Kogge Wissemara vom Wrackfund bis zur Jungfernfahrt – Wege und Umwege bei der Projektierung des heutigen Schiffes", beschreibt Herbert Tietböhl, welcher langjähriger Schiffbaukonstrukteur auf der Wismarer Werft war, in einer Präsentation mit 80 Zeichnungen bzw. Fotos und einigen Originalzeichnungen, alles vom Wrackfund über den Wiederaufbau bis zur heutigen Nutzung.

Während der ca. 15-minütigen Pause kann die Chronik des Fördervereins Poeler Kogge Wismar e.V.: "Poeler Kogge- Auf den Spuren der Hanse" erworben werden.

Eintritt: frei
Inselmuseum
23999 Kirchdorf, Möwenweg 4
Kurverwaltung
23999 Kirchdorf, Gemeindezentrum 2
📞︎ 038425 20347

Finden Sie weitere Veranstaltungen

Zeitraum

Veranstaltungsart