Poeler Strände

Mehr als elftausend Meter Strand verbinden das grüne Land Poels mit der Ostsee. Von Gollwitz im Norden über den Schwarzen Busch und Timmendorf-Strand an der Westküste bis nach Hinter Wangern im Süden lädt Sie der sichel­förmige Sand­streifen zum Verweilen, Entspannen und (Sonnen-)Baden ein.

Strände der Insel

Die einzelnen Strände unserer Insel unterscheiden sich hinsichtlich der Wasser­tiefen, der Strand­beschaffenheit, der Art der Bewirtschaftung sowie der Erreich­barkeit und erfüllen somit die individuellen Wünsche unserer Gäste.
Die Badewasserqualität entspricht den strengen Anforderungen, die mit der Eintragung in Form eines grünen oder blauen Punktes in der Badewasser­karte des Sozial­ministeriums des Landes Mecklenburg-Vorpommern verbunden sind.
Für Familien mit kleinen Kindern eignen sich alle Strände auf der Insel Poel. Die Strände fallen ausnahmslos sehr sanft ab und ermöglichen auch kleinen Badegästen, weit ins Wasser hinaus zu gehen. Durch seine geringe Tiefe erwärmt sich das Wasser über­durch­schnittlich schnell.
Die Strände Am Schwarzen Busch und Timmendorf-Strand werden von Juni bis September durch die Deutsche Lebens­rettungs­gesellschaft (DLRG) bewacht.


Gollwitz

Der Geheimtipp unter Natur­freunden und Eltern mit ganz kleinen Kindern ist der Strand von Gollwitz. Durch die unmittelbare Nähe zur vor­gelagerten Vogel­schutz­insel Langenwerder bieten sich hier einmalige Gelegenheiten, sogar von Ihrem Strandkorb aus auch seltene Vogel­arten zu beobachten.
Ein kleiner Abenteuer­spielplatz in Form eines gestrandeten Piraten­schiffes sowie ein Volleyball­netz ermöglichen es nicht nur unseren kleinen Gästen, sich hier richtig auszutoben.
Von der ca. 100 Meter entfernten Sandbank aus erreicht man dann auch das tiefe Wasser der Ostsee. Durch die geringe Wasser­tiefe vor dem Strand ist eine Bewachung hier nicht erforderlich. Ein kleiner Kiosk und entsprechende Sanitär­anlagen runden das Angebot ab.


Am Schwarzen Busch

Hier wurde das Baden auf der Insel Poel „erfunden“. Die ersten Kurgäste entdeckten in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts den nur 1,3 Kilometer von Kirchdorf entfernten Strand für sich. In dieser Zeit entstanden die inzwischen liebevoll restaurierten Gebäude des Kurhauses direkt am Strand.

Der feine Sandstrand hat in den letzten Jahren an Breite gewonnen und sich zu einem der beliebtesten Strände entwickelt.

Der freie Blick auf die am Horizont Richtung Skandinavien vorbei­fahrenden Fähr­schiffe weckt nicht nur bei Seefahrern das Fernweh.
Genießen Sie bei jedem Wetter diese einmalige Atmosphäre, gut geschützt in einem der zahlreich für Sie aufgestellten Strandkörbe!
Direkt hinter dem Strand befindet sich eine neue Promenade mit zahl­reichen gastronomischen Einrichtungen, Kinder­spiel­geräten und einer Minigolf­anlage.
Nur wenige Schritte entfernt erwartet ein attraktiver Indoor­spielplatz, das Poeler Piratenland, nicht nur bei Regenwetter seine Gäste.


Timmendorf-Strand

An der Westküste unserer Insel befindet sich unmittelbar neben dem Hafen und vor unserem Campingplatz Leuchtturm der Strand von Timmendorf mit seinem ausgesprochen maritimen Flair.
Der alte, über 140 Jahr alte Leuchtturm, der noch heute den Schiffen ihren Weg nach Wismar weist, und der zu seinen Füßen liegende Hafen machen diesen Strand so einzigartig.
Auf rund 700 Metern finden hier vor allem junge und jung­gebliebene Badegäste alles, was ihr Herz begehrt. Zahl­reiche Wassersport­möglichkeiten, z. B. Wasserski, Kiten und Surfen, verwandeln den Strand von Timmendorf während der Badesaison in einen der lebendigsten Orte der Insel Poel.
Der in der Hauptsaison durch Rettungs­schwimmer bewachte Badestrand wird durch Strandkorb­vermieter bewirtschaftet, die Ihnen auch gerne einen Korb für Ihren gesamten Aufenthalt reservieren.
Viele Restaurants mit großen Sonnen­terrassen laden bei gutem Wetter täglich zu einem wunder­schönen Natur­schauspiel ein. Hier in Timmendorf erleben Sie die Sonnen­untergänge, von denen Sie noch lange nach Ihrem Urlaub träumen werden. Bei einem anschließenden Spazier­gang über die Anlege­stege der Molen können Sie einlaufende Schiffe beim Fest­machen beobachten und vielleicht auch etwas Seemannsgarn spinnen.


Hinter Wangern

Im Süden der Insel treffen Sie auf den Natur­strand von Hinter Wangern. An diesem Strand umgibt Sie entspannende Ruhe.
Selbst die großen „Pötte“, die in Richtung Seehafen der Hanse­stadt Wismar unterwegs sind, gleiten scheinbar lautlos am Strand vorbei.
Der Strandabschnitt von Hinter Wangern dient darüber hinaus auch den Freunden der Freikörper­kultur (FKK) als Refugium.